Sample Heading

Lesung von Simon Reynolds mit dem deutschen Übersetzer Jan-Niklas Jäger
CAPITOL | Samstag, 09. Dezember | 20.00 Uhr
Vorverkauf: 7,00 € | Abendkasse: 9,00 €
Reservierungen sind nicht möglich!
Tickets sind im CAPITOL erhältlich!

Nach seinem bahnbrechenden Buch „Retromania” legt der wohl bedeutendste Poptheoretiker der Gegenwart mit „Glam” nun das Standardwerk zu diesem faszinierenden Musikstil vor. Eine Kulturgeschichte der eigenwilligen Mode und schrägen Stars, die bis heute maßgeblichen Einfluss auf die Popkultur haben. David Bowie, T. Rex, Alice Cooper und Roxy Music feierten mit Glam das Künstliche und das Spektakel und grenzten sich so von den immer gleichen Rockbands ihrer Zeit ab. Glam war also mehr als nur ein buntes Spiel, er war das erste kulturelle Auflehnen gegen die in Langeweile erstarrte Rockmusik – Jahre vor Punk. Simon Reynolds lädt die Leser zu einer Bildungsreise durch die frühen Siebziger ein, in die Zeit der Glitzerkostüme, des Make-ups und der aufregenden Musik. Dabei bettet das Buch Glam in den größeren kulturellen und politischen Kontext ein, in eine Zeit des sozialen Umbruchs und der politischen Desillusionierung. Und es erzählt die Geschichte eines Bruches mit der Hippie-Generation, bei dem das Künstliche über das Authentische und das vermeintlich „Wahre” gestellt wurde. Abschließend verfolgt Reynolds die Spuren von Glam bis in die Gegenwart und zeigt, dass der Art Pop der Siebziger auch heute noch die Popkultur prägt.

Eine Veranstaltung des Ventil Verlags und der Abteilung Musikwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz mit freundlicher Unterstützung der Landesarbeitsgemeinschaft Rock & Pop RLP e.V.

logo_ventil
LAG_Rock_Pop
IKM_logo

Simon_Reynolds_i_net_Flyer

Reynolds_Lesung_2017

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>