Sample Heading

Regie: Lula Ali Ismaïl
86 Min., Dschibuti/Kanda/Frankreich 2018, FSK k.A.

PALATIN | Mittwoch, 04. November | 19.30 Uhr
Start einer Reihe mit afrikanischen Filmen
Eintritt frei – Spenden erbeten!

Portraitiert werden drei junge Frauen aus Dschibuti, die kurz vor ihrem Schulabschluss stehen. Obwohl sie aus unterschiedlichen sozialen Verhältnissen kommen, sind sie eng miteinander befreundet. Die jungen Frauen müssen sich die Frage stellen, was sie nach ihrem Abschluss mit dem Leben anfangen möchten, ob sie in Dschibuti bleiben oder ob sie für das Studium nicht doch nach Frankreich auswandern sollen. Lula Ali Ismaïl, die Regisseurin des Films, ist selbst in Dschibuti geboren, bevor sie in ihrer Jugend gemeinsam mit ihren Eltern nach Kanada emigrierte. „Dhalinyaro”, der als erster Spielfilm Dschibutis gilt, nähert sich den Heranwachsenden mit Empathie und blickt dabei auf ihren Alltag, ihre Wünsche und Zukunftsvorstellungen in einer globalisierten Welt.
„Dhalinyaro” läuft im französischen und arabischen Original mit englischen Untertiteln.

„Dhalinyaro” ist der Start der Reihe „Afrikanisches Kino”, die Regisseur*innen aus verschiedenen afrikanischen Ländern präsentiert. In Spielfilmen sehen wir den afrikanischen Kontinent oft aus rein westlicher Perspektive und mit dieser Reihe soll ein anderer Blickwinkel ermöglicht werden.

„Afrikanisches Kino” wird ermöglicht von:
Partnerschaftsverein Rheinland/Pfalz-Ruanda, Frauenlob-Gymnasium Mainz,
Förderverein IT-Ruanda e.V.

Die nächsten Filme:

PALATIN | Mittwoch, 27. Januar | 19.30 Uhr
Paris Stalingrad (OmenglU)

Regie: Hind Meddeb, Thim Naccache
88 Min., Frankreich 2019, FSK k.A.

PALATIN | Mittwoch, 07. April | 19.30 Uhr
The Mercy of the Jungle (OmenglU)

Regie: Joël Karekezi
90 Min., Ruanda/Belgien/Frankreich 2018, FSK k.A.

DHALINYARO

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>