Sample Heading

Lesung
CAPITOL | Montag, 13. November | 20.00 Uhr
Vorverkauf: 12,00 € | Abendkasse: 15,00 €
Reservierungen sind nicht möglich!
Tickets sind im CAPITOL erhältlich und online im KUZ-Ticketshop (mit VVK-Gebühr).

„Stefanie Sargnagel ist die wichtigste österreichische Autorin des 21. Jahrhunderts.” schrieb VICE bereits Ende 2013; damals war Sargnagels Debüt „Binge Living” erschienen und wurde zum Überraschungsbestseller des Buch-Weihnachtsgeschäfts 2013.
Zahlreiche Medien hievten das Buch in ihre Jahresbestenlisten, die Hörer des Jugendsenders fm4 wählten das Buch gar zum Buch des Jahres. Von Feuilleton und Hipster-Blogs gleichermaßen gepriesen, waren die ersten Auflagen innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Mit dem Ende 2015 veröffentlichten Zweitling „Fitness” gelang nun auch der Sprung nach Deutschland: Facebook-Statuse, irrwitzige Reportagen und Illustrationen werden zu einem gewaltige Sogkraft entwickelnden Stream of Consciousness verdichtet, der mit schonungslosem Stakkato entlarvt, was in Steffis Augen verlogen, fake, unzulänglich oder einfach auch nur saukomisch ist. Gleichzeitig wurde Sargnagel rund um die Veröffentlichung von „Fitness“ auch zu einer Gallionsfigur; ihre Battles und Beefs auf Facebook mit/gegen Rechtsextreme und/oder FPÖ brachten ihr Heldenstatus und sind beinah genauso legendär wie ihre Bücher.
„Man könnte vielleicht sogar sagen, dass sie mit Ausnahme von Rainald Goetz und seinem Online-Tagebuch ‚Abfall für alle’ die erste deutschsprachige Autorin ist, die im Netz die Form für sich gefunden hat, die passt, die nicht nervt, die als Literatur funktioniert.” – Süddeutsche Zeitung
Stefanie Sargnagel, geb. 1986, studierte in der von Daniel Richter angeleiteten Klasse der Akademie der Bildenden Künste Wien Malerei, verbrachte aber mehr Zeit bei ihrem Brotjob im Call-Center, denn: „Immer wenn mein Professor Daniel Richter auf Kunststudentenpartys auftaucht, verhalten sich plötzlich alle so, als würde Gott zu seinen Jüngern sprechen. Ich weiß nie, wie ich damit umgehen soll, weil ich ja Gott bin.” Seit 2016 ist sie freie Autorin – und verbringt seitdem mehr Zeit bei ihrem Steuerberater. 2016 2016 erhielt sie Publikumspreis beim Wettbewerb zum Ingeborg-Bachmann-Preis.
Im Juli 2017 erschien ihr neues Buch „Statusmeldungen” bei Rowohlt.
In Mainz wird Stefanie Sargnagel von Puneh Ansrai begleitet, die mit „Hoffnun‘” soeben ein radikales, poetisches, wütendes, intimes Buch vorgelegt hat, in dem es neben Zukunft und Weltuntergang, Pinguine und Windows eigentlich um alles geht.

Eine Veranstaltung anlässlich des dreißigsten Vereinsjubiläums des LiteraturBüro Mainz e.V. für Rheinland-Pfalz in Kooperation mit CAPITOL&PALATIN und KUZ – Kulturzentrum Mainz.

Logo_Litbue_internet_klein
KUZ_logo_klein

Sargnagel_Flyer_internet_2017

Sargnagel_Lesung_2017

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>