Sample Heading

Regie: Nikita Michalkow
135 Min., Russland/Frankreich 1994, FSK 12

PALATIN | Montag, 05. Februar | 19.30 Uhr
Sonderpreise beim AlleWeltKino:
4,50 € normal | 3,50 € ermäßigt

Eine sowjetische Familie im Sommer 1936. Der hochrangige Kommandeur Sergej Petrowitsch Ko­tow empfängt seinen alten Bekannten Dimitrij, der früher ein enges Verhältnis zu Kotows Frau Mari­ja hatte, im Haus der Familie. Um den damaligen Rivalen loszuwerden, hatte der Revolutionsheld Kotow ihn einst in den NKWD gezwungen, für den dieser Pariser Emigrantenkreise bespitzeln muss­te. Zurückgekehrt nach Russland gilt es nun, die alte Rechnung mit Kotow zu begleichen. Der mitt­lerweile angesehene Agent des NKWD rächt sich an Kotow, spielt mit ihm Katz und Maus und sorgt schließlich für seinen Abtransport im Rahmen des Großen Terrors vom Sommer 1936. Am Ende sieht man Dimitrij durch Suizid sterben – und, dass Ko­tow erschossen wurde.
Cannes 1994: Spezialpreis der Jury, Oscar 1995: Bester fremdsprachiger Film.

Die_Sonne_die_uns_taeuscht

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Kateryna

    Es ist doch der falscher Trailer “die Zitadelle “- ist in Russland und weltweit durchgefallen.
    Der angekündigte Film (“die Sonne, die uns täuscht”, 1994) hat 1995 den Oscar gewonnen.

    1. admin

      Entschuldigung und Dankeschön für die Aufmerksamkeit! Zur Erklärung für die Allgemeinheit: Der inzwischen gelöschte Trailer stellte eine 17 Jahre später gedrehte Fortsetzung vor (bzw. sogar den dritten Teil des bei uns laufenden ersten Teils).

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>