Sample Heading

Kunst- und Wissenschaftsfestival
CAPITOL | Sa., 16. + So., 17. September
Programmangaben folgen

Der Rhein, der Dom, der Marktplatz. Ein vertrautes Bild. Passanten strömen vorbei, laufen über die Pflastersteine. Ein Bagger hebt eine Baugrube aus, die Menschen schauen flüchtig nach unten, im Augenwinkel Moos, das durch die Ritzen wächst. Die Menschen gehen weiter, surfen auf Benutzeroberflächen. Alles nimmt seinen alltäglichen Gang. Was aber wuchert, wuselt, strömt und wächst hinter den Mauern der Stadt, unter dem Asphalt, über unseren Dächern?
„DARK MATTERS. Die dunklen Materien der Stadt” macht sich auf die Suche nach den unsichtbaren und unterirdischen Strukturen der Stadt. Das Projekt lädt dazu ein, unter die Oberflächen, in die Atmosphären und Schichten der Stadt einzutauchen. Dafür lässt es sich von den Denkweisen der Teilchenphysik inspirieren: Unter Einsatz gigantischer Teilchenbeschleuniger und einer Vielzahl an Expert*innen wird dort an etwas geforscht, das sich weder mit den menschlichen Sinnen, noch mit den aktuellen Messmethoden genauer bestimmen lässt und von dem dennoch derzeit davon ausgegangen wird, dass es bis zu 95% unseres Universums und der dort herrschenden Kräfte ausmacht: Die Dunkle Materie und die Dunkle Energie.
Die Suche nach dem großen Unbekannten überträgt das Projekt „DARK MATTERS. Die dunklen Materien der Stadt” auf städtische und gesellschaftliche Zusammenhänge. Durch welche Kräfte und Energien ist unser tägliches Leben in Mainz tatsächlich bestimmt? Was geschieht hinter dem Offensichtlichen? Welche Wege nimmt das Abwasser, wie vernetzen sich Pilze, wo verlaufen Datenströme? Wo und wie verschwindet unser Müll? Wie verbreiten sich Bakterien? Wer oder was leitet unsere Bewegungen und unser Handeln? Wie selbstbestimmt leben wir und in welchen Formen von Netzen, Gemeinschaften und Gesellschaften ist die Stadt organisiert?
Am 16. und 17. September findet im CAPITOL ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm statt. Bei Filmen, Aufführungen, Nachgesprächen, Vorträgen, Ausstellung, Szenischer Lesung, Workshop und Konzert werden wir Teil des viralen, biologischen und technologischen Gewimmels unter den Oberflächen der Stadt. Um die Netze, die über und unter dem Mainzer Stadtplan liegen auch in einem digitalen Raum sichtbar zu machen, entsteht zudem in Zusammenarbeit mit der Mainzer Grafikagentur „happen.studio” eine interaktive Webseite.

Genaue Informationen zum Programm folgen in Kürze.

Eine Stadtraumerkundung von Malin Nagel, Annika Wehrle und dem Netzwerk für Urbane Übergänge in Kooperation mit dem Staatstheater Mainz und dem CAPITOL&PALATIN.
Mit freundlicher Unterstützung des Kultursommer Rheinland-Pfalz, der Stiftung Mainzer Theaterkultur und der Landeszentrale für politische Bildung.

dark_matters_vorschaubild

dark_matters

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>